Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von anthronet stimmen Sie der Verwendung zu.

Geben Sie hier z.B. eine PLZ, ein Unternehmen, einen Namen, und / oder ein anderes Suchwort ein

Alle Bereiche

 

Es gibt sie noch und es werden immer mehr: Menschen, die lesen – und Menschen, die schreiben. Nachhaltigkeit in der Ideen- und Gedankenwelt zu erzielen, das ist seit 20 Jahren unser Anliegen.

Manufaktur sDie Buchbinderei Erdmann schafft Produkte, die geistiges Gut in eine Form bringt, die seinem Wert entsprechend weitergegeben, aufbewahrt und so erhalten werden kann. Die klassische Form der „Datenspeicherung“ wird hier neu belebt und erlebbar gemacht.
Ganz individuell werden die verschiedenen Produkte angefertigt, Einzelstücke und Serien, Alben, Schachteln oder Biografien für Erinnerungen, Mappen und Ordner für Urkunden; Bücher zum Aufschreiben von Gedanken und Träumen, Organizer für ein strukturiertes Leben sind nur einige Beispiele unserer Handwerkskunst.

Garten und Gabel LogoIn Zeiten von Urban Gardening sind auch auf Balkonen neue Blüten gefragt. Jetzt, da junge Großstädter auf Brachen Zucchini anbauen und Hobbyköche in New York auf Dächern Kürbisse kultivieren, schindet man bei den Nachbarn mit ein paar Geranien nicht mehr viel Eindruck. Vielmehr geht es nun um die aromatischsten Tomaten, die frischesten Kräuter, den leckersten Salat - und essbare Blüten. Ein derart begrünter Balkon zeugt nicht nur von gutem Geschmack, sondern bietet auch sinnliche Erfahrungen, die im digitalen Alltag rar geworden sind.

karoline von kuegelgen Ist das Kunst oder kann das weg?

Diese Frage haben Sie sich bestimmt auch schon oft gestellt. Ob Röhrender Hirsch, Ahnenportrait, oder Dachbodenfund - ich beantworte Ihnen diese Frage, denn ich biete qualifizierte Beratung in allen Belangen rund um die Kunst: Sichtung, Identifikation, Marktwertermittlung. Auf Wunsch erstelle ich Wertgutachten oder finde einen Käufer für die Gegenstände, die Sie nicht behalten wollen oder können. Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung auf dem Kunstwerk und von meinem Netzwerk! Für fast alles gibt es Sammler und ich sorge dafür, dass Ihre Schätzchen eine neue Heimat finden. 

DSC01778Mein Name ist Jürgen Walczak und ich bin seit 32 Jahren als selbständiger Rechtsanwalt in Hamburg tätig. Seit 2003 befindet sich meine Kanzlei in Hamburg-Harburg im 10. OG des sogenannten Channel-Towers. Die Büroräume sind vollständig barrierefrei zu erreichen. Im Laufe der Jahre habe ich mich auf einige Rechtsgebiete spezialisiert:

Bereits im Jahre 1994 habe ich die von der Rechtsanwaltskammer verliehene Zusatzbezeichnung „Fachanwalt für Sozialrecht“ erworben. Daher vertrete ich Mandanten umfassend auf allen Gebieten des Sozialrechtes, wie z.B. dem Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherungsrecht sowie dem gesetzlichen Unfallversicherungsrecht. Auch das Schwerbehindertenrecht oder das Opferentschädigungsrecht sowie das Sozialhilfe- und Grundsicherungsrecht fallen in diesen Bereich.

Im Jahre 1997 habe ich auch die Zusatzbezeichnung „Fachanwalt für Familienrecht“ erworben, so dass ich meine Mandanten auf allen Gebieten des Familienrechtes kompetent beraten und gerichtlich und außergerichtlich vertreten kann. In dieses Fachgebiet fallen nicht nur Scheidungen und Streitigkeiten über Unterhalt, Zugewinnausgleich, Wohnung und Hausrat sowie Sorgerecht für und Umgang mit minderjährigen Kindern, sondern auch das Recht der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Gerade letzteres hat infolge der demographischen Entwicklung in jüngster Zeit eine erhebliche Bedeutung gewonnen.

 

logo IIZEs begann vor etwa fünf Jahren auf dem Tollwood-Festival in München. Hier lernte die Gründerin von ImmerimZimmer die extrem gemütlichen Traumschwinger der Firma MiraArt kennen – hochwertige Hängesessel und Babywiegen aus weicher Bio-Baumwolle. 

"Das will ich machen" und so entstand ein einzigartiges Ladenkonzept: "Kinderzimmer für die Seele" ein Naturkindermöbelgeschäft in Hamburg Altona, nahe der Ottenser Hauptstrasse. Die Inhaberin gibt hier Ihren fachmännischen Rat zur Vermeidung von Schadstoffen. Die Naturwissenschaftlerin verkauft mitwachsende Kindermöbel, ökologische Wohnaccessoires, Biobettwaren, unbedenkliche Kuscheltiere und hochwertiges Holzspielzeug. 

Auf internationalen Messen sammelt sie Ideen und außergewöhnliche Produkte, für Kinder gemacht – mit Liebe und Verstand. 

 

 

Was kann man tun, wenn Mobbing in der Schule auftritt und wie kann es beendet werden?

mobbing

Mobbing wird heutzutage wegen der schwerwiegenden Folgen mit zunehmender Sensibilität wahrgenommen, ist aber leider auch zu einer Worthülse geworden, die durch ihre häufige Verwendung und undifferenzierte Publikation in den Massenmedien zu keinem wirklichen Verständnis führt.

Dadurch tritt das Phänomen ein, dass trotz weitreichender Informationen, Mobbinghandlungen oft unerkannt und verborgen bleiben. Sie werden nicht identifiziert, nicht bearbeitet und führen oft zu großem Leid. Zusätzlich wird die Abgrenzung zu eher alltäglichen Konflikten erschwert, was zu weiterer Verwirrung beiträgt.

Mobbing wird sich auch in Zukunft nicht immer verhindern lassen und bleibt daher in der Schule ein schwieriges, die Lehrkräfte und gleichermaßen die Eltern herausforderndes Thema. Lehrer können sich hilflos fühlen oder sogar schuldig –„warum passiert das gerade in meiner Klasse, was hab’ ich falsch gemacht?“ – und Eltern sind verzweifelt oder wütend und fühlen sich oft von der Schule bzw. dem Kollegium allein gelassen.

Aber Mobbing muss nicht tatenlos hingenommen werden!

Das inklusive Restaurant-Café ist als eine Werkstatt der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. in Ahrensburg/Ortsteil Wulfsdorf, am Bornkampsweg Nr. 31 L, beheimatet. Das Café liegt im südlichsten Teil des generationsübergreifenden Wohnprojektes „Wilde Rosen“.

Robben Cafe InnenBevor sich die Türen des Cafés um 12.00 Uhr öffnen, haben viele fleißige Hände in der Küche die frischen und gesunden Lebensmittel aus biologischem Anbau zu leckeren Gerichten und köstlichen Kuchen verarbeitet. Das Serviceteam hat mit Liebe und Sorgfalt den Gastraum vorbereitet und freut sich darauf, die Gäste zu verwöhnen.

Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier Hand in Hand und dies seit bald 3 Jahren. Am 1. Februar 2014 wurde das Café eröffnet. Das ursprüngliche Mini-Team ist langsam, aber kontinuierlich gewachsen. Heute sorgen 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 13 Menschen mit Behinderung, an 7 Tagen die Woche für das Wohl der Gäste.