Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von anthronet stimmen Sie der Verwendung zu.

Erfrischende Ausflüge in die Natur oder ins Stadtzentrum: Das Alten- und Pflegeheim Tobias-Haus in Ahrensburg hat jetzt eine Fahrradrikscha.

Fahrradrikscha„Ich würde gerne mal zur ehemaligen Fluchtburg im Forst Hagen fahren und von dort zu Fuß zurückgehen – beide Strecken schaffe ich nicht mehr“, sagt ein 93-jähriger Bewohner des Tobias-Hauses in Ahrensburg. Ein Wunsch, der nun in Erfüllung gehen kann, denn das anthroposophisch orientierte Alten- und Pflegeheim hat seit September eine Fahrradrikscha mit elektrischer Unterstützung: das „ÄltestenRad“.
Damit könnten haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiter sowie An- und Zugehörige die Bewohner durch den Forst Hagen oder ins Ahrensburger Stadtzentrum fahren. „Das fördert die Mobilität, Selbstbestimmung und soziale Teilhabe unserer Senioren“ sagt die Heimleiterin Christine Berg.

Tobias-Haus sucht Mitarbeiter und Auszubildende

Die Seniorenrikscha hat aber noch eine weitere Bestimmung: Sie soll helfen, das Image der Altenpflege zu verbessern und neue Mitarbeiter und Auszubildende zu gewinnen. In Zusammenarbeit mit einer Agentur aus Berlin hat das Tobias-Haus daher Werbung entwickelt, die auf dem ÄltestenRad angebracht ist. So steht auf einer am Gepäckträger befestigten Tafel: Willst du mit mir fahren gehen? Tolle Pflegejobs gibt’s im www.tobias-haus.de.

Unterstützung für das Rikscha-Projekt

Fahrradrikscha Tobias HausFür die Senioren sind die Ausfahrten mit dem ÄltestenRad grundsätzlich kostenfrei. Zur Finanzierung hat das Tobias-Haus Spenden gesammelt und unter anderem vom Sozialwerk der Christengemeinschaft in Norddeutschland e.V. sowie der gemeinnützigen Treuhandstelle Hamburg e.V. Unterstützung erhalten.

Der Ahrensburger Bürgermeister Michael Sarach trug mit Muskelkraft zu dem Projekt bei, und trat bei der feierlichen Jungfernfahrt – trotz teils kräftiger Regenschauer – tapfer in die Pedale. „Mit dem Projekt setzt das Tobias-Haus ein positives Zeichen für die Altenhilfe in Ahrensburg – und trägt vielleicht sogar dazu bei, junge Menschen in unserer Stadt für eine Tätigkeit in der Pflege zu begeistern. Dafür setze ich mich gern ein“, so der Bürgermeister.

Fahrradrikscha Einweihung Bild 1Ehrenamtliche Rikschafahrer/innen gesucht

Sie sind wetterfest, möchten fit werden und dabei Gutes tun? Dann steigen Sie aufs ÄltestenRad, unsere Fahrradrikscha mit elektrischer Unterstützung.

Als ehrenamtliche/r Fahrer/in nehmen Sie unsere Senioren mit auf unbeschwerte Ausfahrten in die Natur oder die Ahrensburger Innenstadt.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Telefon: 0 41 02 - 806 - 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tobias-haus.de

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu schreiben.