Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von anthronet stimmen Sie der Verwendung zu.

Geben Sie hier z.B. eine PLZ, ein Unternehmen, einen Namen, und / oder ein anderes Suchwort ein

header 577025099398c Bürgerkrankenhaus newsletter 111

 

 

 

 

 

Unsere Vision ist eine integrative Gesundheitseinrichtung für die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Hamburg

  • Mitbestimmung durch Patienten und Bürger
  • Patientenwohl als ethischer Maßstab
  • Naturwissenschaftliche Medizin, erweitert durch komplementäre Therapierichtungen
  • Stationäre Einrichtung mit angegliedertem Therapeutikum und vernetzten Ambulanzen
  • Offen für Jeden, unabhängig vom jeweiligen Krankenversicherungsstatus

Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel

In der heutigen Zeit stehen wir mehr denn je an dem Punkt, eigeninitiativ als mündige Bürger und Patienten aktiv und autonom über unsere Gesundheit mitzubestimmen. Immer mehr Menschen wünschen sich eine Medizin, die nicht nur Symptome behandelt, sondern diese in einem größeren Zusammenhang sieht und die individuelle Menschenwürde wahrt.

Es gibt so viele Gesundheiten, wie es Menschen gibt

Wir sind Mitglieder einer Initiative in Hamburg, die eine integrative stationäre Einrichtung gründen möchte, vernetzt mit Ambulanzen und Therapeutika. Uns eint die Auffassung, dass jeder Patient mit all seinen Bedürfnissen, Leiden und dem persönlichen Schicksalsweg eine einzigartige Individualität darstellt. Krankheit und Gesundheit sind Ausdruck des spezifischen Zusammenwirkens von Leib, Seele und Geist und bei jedem Menschen anders ausgeprägt. Entsprechend vielfältig sind die Wege zur Heilung. Deshalb setzen wir uns für ein integratives Therapiekonzept auf der Grundlage einer kompetenten naturwissenschaftlichen Medizin ein, ergänzt um komplementäre Therapierichtungen, wie z.B. die Anthroposophische Medizin.

Bei unserer Auftaktveranstaltung am 2. Dezember 2015 haben wir erste Ideen vorgestellt, um Menschen für die Mitarbeit an unserem Projekt zu motivieren. Die große Begeisterung für unser Vorhaben hat gezeigt, dass Hamburgs Bürger etwas anderes wollen als eine Krankenhauslandschaft, die von Klinikgruppen und Großkonzernen geprägt ist.

Das Folgetreffen am 27. Januar 2016 diente der Bildung von Arbeitsgruppen. Dieses Treffen hat einige Veränderungen für die weitere Zusammenarbeit und Struktur der Bürgerinitiative mit sich gebracht. Der ursprüngliche Initiativkreis hat sich erweitert und themenbezogene Projektgruppen sind dazugekommen. Parallel dazu haben wir Arbeitsformen entwickelt und uns eine Organisationsstruktur gegeben.

Wir treffen uns weiterhin in regelmäßigen Abständen und versuchen in kleinen Schritten, dieses große Projekt voran zu bringen. So wird gerade die Rechtsform der Bürgerinitiative entwickelt, unsere Website neu aufgestellt und am konkreten Konzept gearbeitet.

Wer sich ein Bild von uns machen und uns kennenlernen möchte, ist herzlich in unseren Initiativkreis eingeladen. Bei Interesse einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und dann erhalten Sie eine Einladung zum nächsten Treffen.
 

Machen Sie mit!

Wir suchen aktuell insbesondere Menschen mit Erfahrungen im Bereich der Gesundheitsökonomie und benötigen Unterstützung bei der Recherche, z.B.

Wie ist der konkrete Bedarf für integrative Medizin in Hamburg?

Welche integrativen Krankenhäuser oder Abteilungen gibt es bereits in Deutschland und angrenzenden Ländern, bzw. wer kann Kontakte vermitteln?

Welche Erfahrungen gibt es in der Zusammenarbeit verschiedener integrativ-medizinischer Ansätze?

Welche Träger, Stiftungen, Kooperationspartner sind geeignet und können für eine Unterstützung angesprochen werden?


 

Das Kommunikationsteam der Initiative integratives Bürgerkrankenhaus

 

Spendenkonten:

Stichwort "Bürgerkrankenhaus" (Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte Ihre Adresse mit an)

Freundeskreis Erweiterte Heilkunst e.V.
GLS Bank
IBAN: DE81 4306 0967 2049 8926 00

 

oder

Victor Thylmann Gesellschaft e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank e.G.
IBAN: DE36 3006 0601 0202 8268 01

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu schreiben.