Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von anthronet stimmen Sie der Verwendung zu.

Geben Sie hier z.B. eine PLZ, ein Unternehmen, einen Namen, und / oder ein anderes Suchwort ein

Zum dritten Sonntagsgespräch besuchten Minka und Martin Straube die anthronet Redaktion

Minka Straube ist als als Notfallpädagogin oft in Krisengebieten unterwegs.
Martin Straube ist anthroposophischer Arzt und außerdem tätig als Vortragredner an Schulen und im Rahmen der medizinischen Fortbildung für Ärzte, Heilpraktiker und Apotheker im In- und Ausland zu medizinischen, anthroposophischen und künstlerischen Themen.

Im Fokus:

- Die Entstehung von Trauma durch plötzliche oder durch schleichende Ereignisse
- Wie sieht Notfall- bzw. Traumapädagogik konkret aus und welche Rolle spielt dabei die anthroposohische Menschenkunde?
- Die Bedeutung des salutogentischen Ansatzes bei der Traumatherapie
- Trauma als biographischer Schlüssel zu neuen Dimensionen des Lebens

 Hier das Interview in 9 Teilen...

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu schreiben.